* PINK IS THE NEW BLACK * VORBERICHTERSTATTUNG 6 – 02.04.2016

Am vergangenen Samstag haben wir uns endlich mal wieder alle gemeinsam um die Gestaltung und die Evolution unserer drei alten Damen gekümmert. Schon nach der Teampräsentation in Oberstaufen stand fest, dass wenn wir unsere Autos schon nicht lackieren, wenigstens mehr Farbe her muss. Schließlich wollen wir nicht nur wegen unserer herausragenden Charaktere auffallen. Zudem wollten wir auch noch “kurz” die Zusatzscheinwerfer anbringen und verkabeln.

photo_2016-04-06_10-25-29 photo_2016-04-06_10-27-05

Also frisch ans Werk, Kati & Peter haben die Scheiben von Schnegge und Prinzessin abgetönt, Sandra & Chris machten sich an die Montage des dritten Dachträgers und Josh & ich fuhren in den Baumarkt um die passende Farbe zu besorgen. Da wir Grün, Blau, Rot, Gelb und wie sie alle heißen schon auf anderen Autos gesehen haben, haben wir uns ohne zu zögern für die Einzige Farbe entschieden die perfekt mit dem Totenkopf auf unserem Logo harmoniert –

PINK!

Auffallen ist garantiert.

Natürlich haben wir uns dann auch gleich ans Anmalen gemacht. Zum Schutz der Autos haben wir sie erst einmal in Folie eingewickelt. Lasst euch eines sagen, solltet Ihr je an einem Auto im freien mit Pinsel und Farbe hantieren, dann lasst auch jeden Fall die Planen weg! Die haben sich in wunderschöne Fahnen verwandelt und während man die Farbklekse vom Auto wunderbar wegwischen kann, ist das bei denen auf Kleidern leider ganz und gar nichts so.

photo_2016-04-06_10-26-00 photo_2016-04-06_10-27-15 photo_2016-04-06_10-25-49 photo_2016-04-06_10-25-46

Als dann am frühen Nachmittag noch die Sonne herauskam und wir von den Unicamels ja noch gut mit flüssiger Nahrung versorgt waren, gingen die Arbeiten zügig von der Hand und nach dem zweiten Anlauf hatten Peter und die Damen auch das blasenfreie Anbringen von Tönungsfolien im Griff.

photo_2016-04-06_10-26-13 photo_2016-04-06_10-26-31 photo_2016-04-06_10-26-55 photo_2016-04-06_10-26-20

Danach haben wir uns an die Verlegung der Elektrik und das Befestigen der Lampen gemacht. Irgendwie waren das dann doch sehr viel mehr Kabel als erwartet. Mangels Alternativen haben wir einfach die guten Hauselektrikkabel benutzt. Der Querschnitt wird schon reichen ;).

photo_2016-04-06_10-26-28 photo_2016-04-06_10-26-48

Und wieder ist nicht zu verkennen, dass wir uns aus dem Lager eines Sanitärbetriebes bedienen dürfen. Aber mit viel Gewalt – ich habe noch nie lachend mit einem 16er Bohrer durch die Karosserie eines Autos gebohrt – mehrfachem Durchdenken und ein bisschen Feingefühl ist es uns gelungen die Scheinwerfer, jeweils zwei vorne und einen an der Seite, sauber über die handgefertigte Schalttafel im Armaturenbrett zu verkabeln.

photo_2016-04-06_10-26-24 photo_2016-04-06_10-26-41

Plötzlich, keine Ahnung wie das kommen konnte, war es auch schon acht und wir mussten aufräumen und uns dringend ein Abendessen besorgen. Zumindest an der Perle funktionieren aber schon alle Leuchten.

Die konnten Josh und ich dann auch schon ausführlich auf dem Weg nach Münsingen testen, denn – wie schon geschrieben – haben wir die Gelegenheit genutzt und sind zusammen mit Nadja losgefahren um das Team Schwabenstahl VolvoPower auf deren Team-Party zu besuchen – und glaubt mir die Landstraße ist taghell. Bei offenem Schiebedach auch das Cockpit, aber hey wer weis wofür das noch nützlich sein wird.

In jedem Fall sind wir wieder ein ganzes Stück weiter auf dem Weg zum Rallyewagen!

Wer noch Sachspenden für Kinder – Kuscheltiere, Spielzeug oder Bastelsachen – oder sonstige Give-Aways – gerne auch Werbegeschenke – abzugeben hätte, kann sich gern bei uns melden. Wir suchen immer nach Material für den Waldorfkindergarten in Tiflis und auch einfach Dinge die man unterwegs verschenken kann.

 

Vielen Grüße

Carlos

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *