Tag 13: Team Batami

Berichterstattung des Teilteams Kati&Peter und Sandra&Chris:

Unser Tag sollte mit einem Treffen um 10 uhr mit Anzo an unserem Hotel in Batumi starten. Nach geschlagenen 2 Stunden , wir hatten schon fast alle Hoffnung verloren, kam Anzo tatsächlich!
Zusammen sind wir dann los, Peter und Chris im Auto von Anzo, Kati und ich haben es gewagt mit Prinzessin die Fahrt auf uns zu nehmen , auf den nahegelegenen Aufbewahrungsplatz für beschlagnahmte Autos zu fahren. Dort trafen wir auf den Unfallgegner und hatten endlich die Möglichkeit in ruhe unsere schnegge zu räumen.
Bei dieser Gelegenheit haben wir auch gleich unsere Rosen an die dortigen schrottplatzopis übergeben. Immerhin haben wir so unsre Aufgabe, die Rosen nach Georgien zu bringen , erfolgreich abgeschlossen.

Da wir schon unsere schnegge aufgeben müssen, haben wir zumindest ihr Markenzeichen, den Pinken Mercedesstern, mitgenommen.
Nach vielen Diskussion mit dem Unfallgegner und den beteiligten Mechaniker konnten wir uns auf die notwendigen Ersatzteile und Reparaturen einigen.

Peter und kati haben sich zusammen mit anzo auf den weg gemacht diese zu besorgen.
Chris und ich haben sich in der zeit mit misha (oder so ähnlich) getroffen. Den Kontakt haben wir von unseren Jungs bekommen, die sich zur gleichen Zeit in tiflis bei unserem spendenprojekt befanden.
Dieser hat uns seine Unterstützung zugesichert und uns rechtliche Grundlage erörtert.
Immerhin wissen wir nun, dass Peter in 10 Tagen ausreisen darf. Dennoch wollen wir doch lieber eine schnellere Lösung. Diese schaut nun so aus, dass wir die kosten für sämtliche Ersatzteile rausfinden müssen und dann in Verhandlungen mit dem Unfallgegner treten werden.

Nach getaner Arbeit und als dank für diese unglaubliche Unterstützung wollten wir anzo zum essen einladen. Dieser weigerte sich aber und hat sich nicht davon abringen lassen, uns eingeladen.

Frisch gestärkt sind wir dann zurück zum Hotel und haben nach 3 Stunden eine vollständige Liste inkl. Georgischer Preisangaben überreicht bekommen. Jetzt wissen wir zumindest mal, was uns dieser Spaß hier kostet und können morgen mit dem Unfallgegner in Verhandlung treten.

Das Highlight des abends , die fehlzünder sind wieder vollständig und warten ab, was der nächste Tag bringt!

Viele Grüße,
Sandra

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *