endlich on Tour!

Endlich in Tour!

Wir sind gestartet und haben schon jetzt die ersten Aufgaben erledigt. Mit der Hündlesbahn ging es auf den Gipfel wo wir “Ein Kompliment” von den Sportis geschmettert haben und im Gegenzug das Roadbook erhalten haben.

Nachdem wir die Gondel mit pinken Gestalten – Unicamels und Team Fehlzündung – Allgäu Orient Rallye 2016 – überladen haben, sind wir heil ins Tal gekommen.
Weiter ging’s zur Käsealm Konstanzer Hof. Chris hat in atemberaubenden 34 Sekunden ganze 2,5 Liter Wasser ins Ziel gebracht. Jetzt brauchen wir noch coole Ideen für ein Foto zum Thema “Apfelessen”.
Außerdem wurde die Motorhaube von Perle versiegelt – mal sehen wie wir unseren Ölfresser versorgen ohne das Siegel zu brechen.
Jetzt müssen wir dringend weiter. Mehr zu unseren Aufgaben gibt es am nächsten Stop mit WLAN!
Viele Grüße
Carlos

Danke, Danke und nochmal Danke!

und wieder mal geht ein großes Dankeschön an eine private Spenderin:

Sindy Schwarz hat uns, noch bevor die erste Zusage von irgendeinem anderen Spender da war und ohne mit der Wimper zu zucken eine große Kiste voll Material für unser Spendenziel, den Walddorfkindergarten in Tiflis, überlassen.

Auch Dir vielen vielen Dank von uns allen!

Viele Grüße
Carlos

Unterstützergeschichten: Monika Zellner

Aus der Rubrik schöne Geschichten ist auch die von Monika Zellner.

Das Radio unserer Prinzessin hat sich geweigert die CDs herzugeben die man ihm einmal zur Verarbeitung überreicht hatte. Auch wenn Chris das gelassen genommen und gehofft hat, dass ihm dann Sandras Liebling Helene Fischer erspart bleiben würde, hat er sich breit schlagen lassen ein “neues” Radio einzubauen. Ein kurzer Check auf ebay-Kleinanzeigen ergab, dass Monika Zellner ein solches für einen rallyekonformen Preis anbot. Also hat sich Josh sich ein paar Tage später auf den Weg gemacht und das Radio abgeholt. Und wie das so ist, wir reden ja seit Wochen von nichts Anderem – schlimmer als Eltern und Ihre Kinder und fast so schlimm wie Veganer 😉 – hat Josh von der Rallye erzählt.

Am selben Abend bekamen wir dann noch eine Nachricht, dass Monika sich unsere Seite angeschaut hat und uns noch ein Starterkabel zur Verfügung stellt das sie dann persönlich in Joshs Praxis vorbeigebracht hat.

Liebe Monika, vielen Dank auch Dir für diesen spontanen Entschluss und die Hilfe!
Viele Grüße

Carlos

Korbmayer – ganz besonders. für kinder und damen.

Die Zeit wird immer kürzer und wir sind lange noch nicht mit unseren Unterstützern durch.

Heute soll es um die Firma Korbmayer – ganz besonders. für kinder und damen. gehen. Ganz ohne eine offizielle Anfrage hat Florian Henneka, einer der Geschäftsführer des Korbmayers einen mehr als großzügigen Betrag in unsere Crowdfunding-Kampagne eingezahlt. das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen und haben die Zusammenarbeit mal etwas ausgebaut.

Vielleicht bekommen wir von Korbmayer auch noch eine ganz besondere Begleitung mit auf den Weg.

Aber zurück zum Thema. Korbmayer – ganz besonders. für kinder und damen. ist wahrscheinlich allen Stuttgartern die Kinder in Ihrem Umfeld haben ein Begriff. Wer schöne oder besondere Kleidung oder Geschenke für seine Jüngsten oder die der Verwandtschaft sucht wird im Familienbetrieb der Schulstraße im Zentrum Stuttgarts mit Sicherheit fündig.

Wenn Ihr Zeit habt, schaut auf jeden Fall mal vorbei!

Viele Grüße
Carlos

Unser Bier trägt Weiß & Gold

Bonjour mesdames et messieurs,
 
wie ja alle, diesmal auch die unaufmerksameren, Leser unserer Seiten mitbekommen haben werden, haben wir am Samstag unseren Abschied gegeben. Wie angekündigt trotz des Wetters!
 
Dieses Fest hat aber deutlich gewonnen, weil wir von der Meckatzer Brauerrei so freundlich und großzügig unterstützt wurden!
 
Vor einigen Wochen ist Josh dort vorbeigefahren und durfte ganze sieben Kisten Bier in Empfang nehmen! Vielen Dank an Flo und die ganze Meckatzer Brauerei dafür!
 
photo_2016-04-24_23-37-20 photo_2016-04-24_23-37-16
Die Kisten sind übrigens weitestgehend leer und vor allem das “Weiß Gold” hat die Herzen höherschlagen lassen – ganz besonders meines! Da nehmen wir auf jeden Fall noch Nachschub mit auf Tour und tragen das weiß goldene Wappenvoller Stolz auf den zukünftigen Siegerautos!
 
Viele Grüße
Carlos

photo_2016-04-24_23-37-23

Liveblog #1 – 24.04.2016

Guten Morgen!

Eine weitere Nacht im Auto – diesmal mit Matratzen – ist rum und es schläft sich großartig. Bis auf die merkwürdigen Kopfschmerzen am nächsten Tag.

Allen die sich gestern auf den Weg gemacht haben vielen vielen Dank! Es war trotz Dauerregen ein großartiger Nachmittag und Abend. Besonderen Dank auch an das Team Schwabenstahl VolvoPower. Saucool dass ihr gekommen seid!

So kann es die nächsten drei Wochen weitergehen!

Viele Grüße Carlos

Helfergeschichten Teil 1

Immer wieder passieren Dinge die zeigen, dass auch wenn wir von großen Firmen quasi ständig Absagen erhalten, vor allem Einzelpersonen immer wieder bereit sind ganz kurzfristig mitzuhelfen. Ein paar dieser kurzen Anekdoten will ich euch in den nächsten Tagen berichten.

Anfangen will ich mit Anke Bornträger, die bei Josh in der Behandlung war. Unabhängig davon, dass ihr alleine für soviel Schmerztoleranz schon ein Lob ausgesprochen werden sollte, hat sie sich, nachdem Sie von unserem Projekt gehört hat, ganz spontan dazu entschlossen uns zu unterstützen und hat von unserer Amazon-Wunschliste (http://www.amazon.de/registry/wishlist/1JZQZB48E02L9) ein Reifenpannenset bestellt.

Vielen vielen Dank!

Viele Grüße
Carlos

* TEAMÜBERGREIFENDER FEINSCHLIFF * VORBERICHTERSTATTUNG 8 – 16.04 bis 17.04.2016

 
Der Start rückt näher und wie der aufmerksame Leser festgestellt haben wird, ist noch unendlich viel zu tun. Daher waren wir am Wochenende auch trotz Wasenauftakt nicht ganz untätig.
 
Los ging alles bereits am Samstagmorgen. Da ist Perle mit Anton, Ferdi und mir nach Aldingen zum Autoteam Aldingen gefahren. Die Jungs haben uns zugesagt uns eine Hebebühne für den Austausch der Stabis zur Verfügung stellen zu können.
 
Mit geringfügiger Verspätung sind wir dann auch dort aufgeschlagen und haben wie üblich nur Kopfschütteln für unser Auto geerntet. Trotzdem gab es sofort Hilfe. Und das nicht nur in Form einer Hebebühne, sondern gleich der ganzen Montage. Stabi runter, Pendelstützen runtergeflext und neue Stabilager und Pendelstützen montiert. Das Ganze in Rekordzeit! Und einen Café beziehungsweise heiße Schokolade für Anton & Ferdi gab es auch noch dazu.
 
Vielen vielen Dank, vor allem an Ürüsan Erdemir! Ich glaube wir haben nahezu 10 Jahre nichts mehr voneinander gehört und trotzdem hast du mir wieder mal im Schweinsgalopp ein Auto gerettet!
 
Leider gibt es davon keine Bilder. Die Paar die ich gemacht habe sind völlig verschwommen.
 
Am selben Tag haben wir auch entschlossen, dass wir die Bulleneier nicht mehr tauschen werden. Das Ganze ist einfach zu teuer. Sechs neue Bulleneier und zudem das Risiko, dass uns beim Tausch Hydraulikleitungen Abreißen ersparen wir uns und hoffen einfach, dass die verbauten Dämpfer auch ohne weitere Federspeicher durchhalten.
 
Am Sonntag ging es dann zum Endspurt über. Schnegge brauchte noch eine Ein- und Ausstiegshilfe und Perle eine Wartung der Scheibenwischermechanik.
 
Und weil der Spaß mit steigender Anzahl an Teilnehmern immer steigt, haben wir uns dafür mit den Unicamels im Daimlerparkhaus in Untertürkheim getroffen. Fanfaren im Parkhaus sind etwas Großartiges! Ein paar Bier und viele ziemlich unprofessionell angeschlossene Kabel später war dann das Gröbste erledigt und technisch sind Perle und Schnegge damit startklar. Prinzessin braucht die Woche noch ein drittes Radio und voraussichtlich am Mittwoch findet die nächste Klebeaktion statt. Auch sonst gibt es noch viel zu organisieren aber davon werden wir noch getrennt berichten.
photo_2016-04-18_14-32-23 photo_2016-04-18_14-32-20 photo_2016-04-18_14-32-16 photo_2016-04-18_14-32-30
Für euch ist es jetzt erst mal wichtig am Wochenende dem Wetter zu trotzdem und auf unsere Abschiedsfeier zu kommen!
 
 
Viele Grüße
Carlos

Immobilien im Rottenburg? Unser Sponsor Immobilien Merz ist Ihr Partner!

Bei all den Bildern und Rallyeeuphorie ist es mal wieder Zeit die großzügigen Menschen zu würdigen die, nachdem wir vom Sinn und Zweck unserer Unternehmung berichtet haben, ohne lange nachzudenken ihre Unterstützung zugesagt haben.
Zu diesen gehören auch Herr und Frau Merz von der Firma Immobilien Merz aus Rottenburg am Neckar. Nicht nur dass die beiden die Vermittlung und Betreuung von Immobilien mit ganzem Herzen und riesigem Einsatz für ihre Kunden betreiben, sie haben auch ohne zu zögern unsere Spendenkasse aufgebessert. Vielen Dank dafür!

Ich kenne die beiden schon eine ganze Weile und kann jedem, der in Rottenburg und Umgebung ein Objekt sucht beziehungsweise verkaufen oder vermieten möchte, nur empfehlen sich an Herrn und Frau Merz (http://www.immobilienmerz.de/) zu wenden. Kompetente und persönliche Beratung bei vollem Einsatz sind garantiert!
Viele Grüße
Carlos

Fotografenbegleitung am Samstag

Moin Moin liebe Fehlzünder,

wie ich ja schon in meinem Bericht vom Wochenende angedeutet habe und ihr vielleicht schon auf Grund des Wechsels unserer Titelbilder auf Facebook erahnen konntet, hatten wir Besuch von einem Fotografen. Frank Eppler (www.foto-eppler.de) hat eigentlich Bilder für die “Inside”, ein internes Magazin der BW-Bank gemacht, war aber so freundlich uns die Bilder zur Verfügung zu stellen.

An dieser Stelle vielen Dank für die schönen Bilder. Eine kleine Auswahl teilen wir natürlich auch mit euch!

Viele Grüße
Carlos

 

12973384_1535396696761791_902704542358550789_o12957547_1535397416761719_875698683245900754_o 12957560_1535397673428360_5723653362184499204_o12957570_1535398870094907_936017992763541663_o 12957637_1535399240094870_6146646192381183428_o12961432_1535397730095021_7294703907885773580_o 12968182_1535398600094934_6987720099658937838_o12970884_1535398673428260_4486090161713694870_o 12973384_1535396696761791_902704542358550789_o12976897_1535004600134334_5215366295263244495_o 12983200_1535398733428254_5217915156135455198_o12983288_1535399300094864_6358533681481397168_o 12983836_1535398490094945_632022977746079012_o12984014_1535397486761712_7845813317218865352_o 12998184_1535399376761523_4520279650869852740_o12998414_1535399120094882_8960913387432312775_o 13002376_1535397303428397_6152912721088310286_o

Unser Spendenziel: Der Waldorfkindergarten Tiflis

Wie die meisten anderen Teams auch, haben wir uns natürlich ein eigenes Spendenziel herausgesucht, das wir mit Sachspenden aus Deutschland unterstützen wollen.

Und da wir ja nun nach Tiflis fahren, haben wir uns ein Projekt gewählt, das ich schon etwas länger kenne: Den Waldorfkindergarten in Tiflis.

Der Kindergarten wurde im Jahr 2014 “im Windschatten” der dortigen Waldorfschule gegründet und befindet sich entsprechend im Aufbau. Die Schule wurde bereits im Jahr 1994 gegründet und durch das georgische Bildungsministerium im Jahr 2010 zur besten Schule Georgiens gekürt. In diesem Sinne sollen nun auch die noch nicht schulreifen Kinder betreut werden.

Auch wenn es sich hierbei nicht um ein baufälliges Gebäude ohne Strom handelt, so sind wir doch der Meinung, dass der Kindergarten ein mehr als nur unterstützenswertes Projekt ist.

Der Kindergarten würde sich vor allem über Bastelsachen wie Märchenwolle, Filz oder Seidenpapier freuen. Wir nehmen gerne jede noch so kleine Spende an – besonders schön wäre es jede Spende als eigenes Geschenk zu verpacken. So würde die Übergabe mit Sicherheit noch einen Tick schöner werden ;).

Sollte noch jemand einen Kontakt zu Weleda haben, so wäre auch das eine tolle Sache. Deren Produkte sind in Georgien wohl nahezu gar nicht oder nur zu utopischen Preisen zu bekommen – wohingegen sie in deutschem Waldorfeinrichtungen beinahe ein fester Bestandteil sind.

 

Viele Grüße

Carlos

* WIDERWILLIGE ELEKTRIK * VORBERICHTERSTATTUNG 7 – 09.04 bis 10.04.2016

Und wie jeden Samstag der letzten Wochen ging es auch am 09.04. wieder an’s Basteln. Nachdem wir am Freitagabend leider erfahren haben, dass wir unsere “Stammhebebühne” nicht mehr nutzen können, mussten wir uns zunächst aufteilen: Sandra, Chris & Prinzessin sowie Kati, Peter & Schnegge trafen sich in Möhringen bei einem befreundeten Schrauber der ihnen beim Austausch der Spurstangenköpfe zur Hand ging; Anton, Ferdi & ich fuhren nach Nehren um einen Profi an das zickige Luftfahrwerk von Perle zu lassen und Josh musste eine ungeplante “Unpässlichkeit” durchstehen.
 
Also quälten sich meine Jungs und ich am Samstag schon um 7:30 Uhr aus dem Bett – zugegeben Anton und Ferdi waren eher glücklich, dass ich mich um die Uhrzeit schon bewegt habe – und fuhren nach Nehren. Dort trafen wir uns mit Peter Braitmaier von der Braitmaier GmbH & Co. Torantriebe KG der den Kontakt vermittelt hat, Husan Ameer und Markus Fecht der sich die hübschen Beine unserer Perle etwas genauer ansah und den gebrochenen Niveau-“Sensor” – ein einfaches Gestänge – zusammenschweißte. Zudem gab es noch eine Menge gute Tipps und den einen oder anderen Schweißpunkt an den Hitzeschutzblechen. Nach getaner Arbeit haben wir noch eine Kopfstütze dagelassen die ihr neues Zuhause in einem wunderschön hergerichteten 124er gefunden hat und haben uns auf den Weg zur Möhringer Werkstatt gemacht um die Stabis zu tauschen.
photo_2016-04-10_19-17-42 photo_2016-04-10_19-17-46
 
Auf dem Rückweg kam dann leider die Nachricht, dass für Perle keine Zeit mehr ist und so sind wir eben früher abgebogen und nach Möhringen zu Sandra gefahren um dort, zu Beginn mit Fotografen, die Elektrik der drei Damen standesgemäß zu erweitern.
 
Gesagt, getan! Alle drei Damen bekamen über den Nachmittag neue Drucklufthupen, Außenscheinwerfer und ein neues Schalterpanel verpasst. Auch wenn die noch sehr provisorisch anmuten – wir schauen da neidisch zu den Unicamels – werden sie wahrscheinlich ihren Dienst verrichten. Warum “wahrscheinlich”? Naja wie das bei uns Profis halt so ist, gab es die eine oder andere Hürde.
 
Am meisten “unnützen Krimskrams” bekommt wohl die Perle. Neben den beiden Sätzen Außenscheinwerfern, sollen eine Unterbodenbeleuchtung, die Außenscheinwerfer und die Drucklufthupe geschaltet werden. Viele Kabel – vor allem, wenn man bedenkt, dass wir Kabel in genau einer Farbe zur Verfügung haben. Entsprechend chaotisch sieht das Ganze dann auch aus.
 
Nachdem wir Prinzessin mit einer funktionierenden Hupe und Scheinwerfern ausgestattet hatten haben wir an der Perle weitergemacht. Leider nicht bis zum Ende, denn als Kati die Gute kurz zur Seite fahren musste, hat sie leider den Schlüssel im Auto liegen gelassen und die abgeschlossenen Türen zugeschlagen. Der Ersatzschlüssel lag in Esslingen. Also mussten Kati und Josh los um den Schlüssel zu holen. Das Gute daran ist, dass wir nun den ersten Gag für die Tour haben. Also vergesst bitte nicht Kati regelmäßig an ihre Schlüssel zu erinnern!
 
Während Kati unterwegs war, haben Peter, Anton, Ferdi und ich Schnegges Innenleben fertig gestellt und die Gute kann nun hupen und leuchten. Sogar eine Sicherung haben wir auf dringendes Anraten des Allgäu Orient Rallye 2016 – Team 88 installiert.
Als Kati zurück kam ging es bei Perle weiter. Um 19:45 Uhr stellte sich heraus, dass die Kabelschuhe nicht reichten – Also mit Hochdruck zum um 20:00 Uhr schließenden Baumarkt um noch Nachschub zu holen. Um 21:00 Uhr war dann auch die Verkabelung soweit fertig. Ob alles funktioniert konnten wir im Wohngebiet nicht mehr testen und so haben wir uns in den dringend benötigten Feierabend gerettet.
Ach und ganz nebenbei haben Kati & Sandra noch die Rallye-Kleber und die ersten Sponsorenlogos auf die Autos gebracht.
 
Am heutigen Sonntag haben sich die Besatzungen von Schnegge und Perle dann nochmal getroffen um nach einem ausgiebigen Frühstück die Elektrik fertig zu stellen. Eine Weile hat dann auch mal alles funktioniert. Leider ist bei Perle irgendwann das Relais durchgebrannt und nach einem Austausch gegen das von Schnegge haben sich beide in den ewigen Jagdgründen wiedergetroffen. Der direkte Anschluss der Hupe an den auf 4 A ausgelegten Schalter war auch keine gute Idee aber immerhin hat es gereicht um alle drei Hupen mal in Aktion zu erleben, denn jedes Auto hat jetzt sein eigenes Signal. Die Videos der anderen Teams lassen allerdings erahnen, dass es durchaus zu Wiederholungen kommen wird.
 
Hier findet Ihr die drei “Signaturesounds” unserer Damen:

Im Anschluss haben wir noch kurz den weiteren Fahrplan besprochen – viel Zeit bleibt ja nun nicht mehr – und die Rückflüge angefordert.

 
Eine gute Neuigkeit gibt es zudem noch: Unser Spendenziel – der Waldorfkindergarten in Tiflis hat sich gemeldet aber dazu werden wir noch in einem getrennten Beitrag berichten.
 
Bis dahin wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen und haltet euch den 23.04 für unser Abschiedsfest im Kalender frei!
 
Viele Grüße
Carlos

Sponosrenvorstellung: Meike Schneider – Für den Return on ich

Heute ist es mal wieder Zeit einen unseren Sponsoren vorzustellen:

Meike Schneider – Für den Return On Ich ist Personal Coach und unterstützt sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen dabei im Einklang mit Werten zu leben um durch Sinn und Balance ausgeglichen zu wachsen und so mit Freude und Leichtigkeit erfolgreich zu sein.

Also eigentlich bei genau dem, was uns zu unserer Reise motviert hat. Mit viel Freude und Spaß den eigenen Wertvorstellungen gerecht zu werden und in unserem Fall nicht nur den eigenen Horizont zu erweitern sondern vor allem anderen Menschen zu helfen!

Schaut mal bei ihr vorbei, es lohnt sich!

* PINK IS THE NEW BLACK * VORBERICHTERSTATTUNG 6 – 02.04.2016

Am vergangenen Samstag haben wir uns endlich mal wieder alle gemeinsam um die Gestaltung und die Evolution unserer drei alten Damen gekümmert. Schon nach der Teampräsentation in Oberstaufen stand fest, dass wenn wir unsere Autos schon nicht lackieren, wenigstens mehr Farbe her muss. Schließlich wollen wir nicht nur wegen unserer herausragenden Charaktere auffallen. Zudem wollten wir auch noch “kurz” die Zusatzscheinwerfer anbringen und verkabeln.

photo_2016-04-06_10-25-29 photo_2016-04-06_10-27-05

Also frisch ans Werk, Kati & Peter haben die Scheiben von Schnegge und Prinzessin abgetönt, Sandra & Chris machten sich an die Montage des dritten Dachträgers und Josh & ich fuhren in den Baumarkt um die passende Farbe zu besorgen. Da wir Grün, Blau, Rot, Gelb und wie sie alle heißen schon auf anderen Autos gesehen haben, haben wir uns ohne zu zögern für die Einzige Farbe entschieden die perfekt mit dem Totenkopf auf unserem Logo harmoniert –

PINK!

Auffallen ist garantiert.

Natürlich haben wir uns dann auch gleich ans Anmalen gemacht. Zum Schutz der Autos haben wir sie erst einmal in Folie eingewickelt. Lasst euch eines sagen, solltet Ihr je an einem Auto im freien mit Pinsel und Farbe hantieren, dann lasst auch jeden Fall die Planen weg! Die haben sich in wunderschöne Fahnen verwandelt und während man die Farbklekse vom Auto wunderbar wegwischen kann, ist das bei denen auf Kleidern leider ganz und gar nichts so.

photo_2016-04-06_10-26-00 photo_2016-04-06_10-27-15 photo_2016-04-06_10-25-49 photo_2016-04-06_10-25-46

Als dann am frühen Nachmittag noch die Sonne herauskam und wir von den Unicamels ja noch gut mit flüssiger Nahrung versorgt waren, gingen die Arbeiten zügig von der Hand und nach dem zweiten Anlauf hatten Peter und die Damen auch das blasenfreie Anbringen von Tönungsfolien im Griff.

photo_2016-04-06_10-26-13 photo_2016-04-06_10-26-31 photo_2016-04-06_10-26-55 photo_2016-04-06_10-26-20

Danach haben wir uns an die Verlegung der Elektrik und das Befestigen der Lampen gemacht. Irgendwie waren das dann doch sehr viel mehr Kabel als erwartet. Mangels Alternativen haben wir einfach die guten Hauselektrikkabel benutzt. Der Querschnitt wird schon reichen ;).

photo_2016-04-06_10-26-28 photo_2016-04-06_10-26-48

Und wieder ist nicht zu verkennen, dass wir uns aus dem Lager eines Sanitärbetriebes bedienen dürfen. Aber mit viel Gewalt – ich habe noch nie lachend mit einem 16er Bohrer durch die Karosserie eines Autos gebohrt – mehrfachem Durchdenken und ein bisschen Feingefühl ist es uns gelungen die Scheinwerfer, jeweils zwei vorne und einen an der Seite, sauber über die handgefertigte Schalttafel im Armaturenbrett zu verkabeln.

photo_2016-04-06_10-26-24 photo_2016-04-06_10-26-41

Plötzlich, keine Ahnung wie das kommen konnte, war es auch schon acht und wir mussten aufräumen und uns dringend ein Abendessen besorgen. Zumindest an der Perle funktionieren aber schon alle Leuchten.

Die konnten Josh und ich dann auch schon ausführlich auf dem Weg nach Münsingen testen, denn – wie schon geschrieben – haben wir die Gelegenheit genutzt und sind zusammen mit Nadja losgefahren um das Team Schwabenstahl VolvoPower auf deren Team-Party zu besuchen – und glaubt mir die Landstraße ist taghell. Bei offenem Schiebedach auch das Cockpit, aber hey wer weis wofür das noch nützlich sein wird.

In jedem Fall sind wir wieder ein ganzes Stück weiter auf dem Weg zum Rallyewagen!

Wer noch Sachspenden für Kinder – Kuscheltiere, Spielzeug oder Bastelsachen – oder sonstige Give-Aways – gerne auch Werbegeschenke – abzugeben hätte, kann sich gern bei uns melden. Wir suchen immer nach Material für den Waldorfkindergarten in Tiflis und auch einfach Dinge die man unterwegs verschenken kann.

 

Vielen Grüße

Carlos

 

 

 

 

Radio Interview bei ENERGY

Am Samstag, den 02. April ist Team Fehlzündung bei Radio ENERGY zu Gast.
Von 15:45 bis 16:45 Uhr geht es mit ENERGY Nachrichtenredakteur Dennis Hamann eine Stunde lang auf Sendung (100.70 MHz).

Gast der Woche bei Radio ENERGY
*Update*: unter diesem Link ist auch ab sofort der Podcast zu finden.

Bereits am 23. März waren wir zur Vorbesprechung in den Studios von ENERGY im Römerkastell in Bad Cannstatt.
Vielen Dank an Dennis Hamann für das freundliche Gespräch und die Führung durch die Studios. Wir freuen uns sehr auf das Interview.

1 11 12 13 14